Haben Sie Fragen rund um den Schornstein, Kaminofen oder zum Energiepass. Rufen Sie unverbindlich einfach an

 

Schornsteinfegermeister &
Ofenstudio Bladenhorst

Ihr Partner für Umwelt, Energie & Sicherheit

Banner - Günter Schulte

Energienews


16.12.2019

Wärmewende kommt seit 2010 nicht voran

Die Sanierungsrate stagniert weiter bei etwa 1 %/a, obwohl zum Erreichen der Klimaziele mindestens 1,5 % notwendig wären. Immerhin besteht durch das Klimapaket der Bundesregierung Aussicht auf einen Kurswechsel und neue Dynamik im Markt. Das geht aus dem dena-Gebäudereport Kompakt 2019 „Statistiken und Analysen zur Energieeffizienz im Gebäudebestand“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) hervor.

Klimapaket-Maßnahmen müssen rasch umgesetzt werden

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung: „Es ist höchste Zeit, dass die Energiewende im Gebäudebereich wieder Fahrt aufnimmt. „Im vergangenen Jahrzehnt ist wenig passiert. Ohne zusätzliche Anstrengungen werden die Treibhausgasemissionen im Gebäudebereich nach unseren Schätzungen im Jahr 2030 um bis zu 28 Mio. t/a über dem angestrebten Wert von 70 bis 72 Mio. t/a liegen. Das Klimapaket der Bundesregierung enthält viele gute Ansätze, um den Stillstand zu beenden. Zusammen mit Innovationen wie der seriellen Gebäudesanierung und smarten Technologien kann die Energiewende im Gebäudesektor sogar zu einem Erfolgsmodell werden. Wichtig ist, dass die Maßnahmen jetzt rasch umgesetzt werden. Dann lässt sich die Unsicherheit im Markt und die abwartende Haltung der Eigentümer überwinden.“

Zahlen, Daten und Analysen zur Energieeffizienz in Gebäuden